Die Rhythmische Gymnastik (RG) ist eine wettkampfbetonte und leistungsorientierte Weiterentwicklung der Gymnastik nach Wertungsvorschriften der Fédération Internationale de Gymnastique (FIG).


 

Die RG (früher: RSG Rhythmische Sportgymnastik) ist eine sehr feminine Spitzensportart. Grazile Gymnastinnen turnen Einzel oder zu fünft als Gruppe auf einem Teppich von 13 x 13 Metern zu Musik. Dabei bauen sie jeweils eines, oder auch zwei bei Gruppenübungen, der fünf Handgeräte geschickt in ihre Bewegungen ein: Seil, Reifen, Ball, Band oder Keulen. Die Wettkämpfe werden in zwei Arten ausgetragen: Dem Einzel-Vierkampf und dem Gruppenwettkampf. Im Einzelwettkampf werden von jeder Gymnastin vier Übungen mit vier der fünf Handgeräte (Seil, Reifen, Ball, Keulen, Band) geturnt.

Eine Gruppenübung wird von fünf Gymnastinnen ausgeführt. Die Gruppen zeigen zwei verschiedene Darbietungen mit einem oder zwei verschiedenen Handgeräten. Gruppenübungen werden in einem Team von fünf Gymnastinnen geturnt. Die Mischung aus ausdrucksvollem Tanz, perfekter Körperbeherrschung in Verbindung mit den technisch höchst anspruchsvollen Körperelementen sowie das Zusammenspiel mit den Handgeräten zur Musik machen die Faszination dieser Sportart aus.

Perfektion, Ästhetik und Eleganz pur!